Betrachtungen zu den neuen YouTube-Richtlinien Juni 2019

Zensurwelle gegen Freie Medien – Google zensiert durch die Hintertür, YouTube löscht viele Kanäle. Vom viel gepriesenen Verhaltenskodex “Don’t be evil” aus den Gründerjahren von Google, hat sich der Internet-Gigant ja schon 2018 verabschiedet. Zurecht, wie ich meine, denn was sich Google beim letzten Core-Update geleistet hat, bezeichne ich als Zensur durch die Hintertür!

Seit einigen Tagen knirscht es wieder einmal hörbar im digitalen Gebälk. YouTube, eine Tochter des Google/Alphabet-Konzerns, fährt die bisher massivste Säuberungswelle gegen alle, die nicht im Gleichschritt der herrschenden Einheitsmeinung mitmarschieren. Viele beliebte Accounts wurden bereits gelöscht; noch viel mehr wurden „demonetarisiert“, was den Betreibern die Möglichkeit nimmt, mit ihren Inhalten Geld zu verdienen.

YouTube will „endlich“ aktiv gegen „Hassvideos“ werden. Das weltweit größte Videoportal möchte alle Videos mit rassistischen, hasserfüllten und fremdenfeindlichen Inhalten von der Plattform verbannen. Was das bedeutet, können Sie sich wahrscheinlich denken. Im deutschen Recht ist „Hass“ kein justiziabler Begriff, Hass ist nicht strafbar. Was „Hassrede“ ist, definiert Youtube selbst. Somit ist dies ein weiterer Schlag gegen die Informations- und Redefreiheit und gegen unseren Rechtsstaat.

Zitat von Theodor Fontane über die Redefreiheit:

Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.  Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewendet werden, doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein logisches Argument, sondern als Gegenmittel nur die Gewalt.


Interessante Betrachtungen zu den neuen YouTube-Richtlinien vom Juni 2019 von Alexander Wagandt sehen Sie im Video.

 

Datenschutz Hinweis:

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung von Inhalten. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. ohne unser Wissen und ohne unsere Zustimmung mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen.
Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie freiwillig – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.